Das Prinzip der Wunscherfüllung

Die folgenden Erkenntnisse habe ich auf radiästhetischem Wege beim „Arbeiten mit dem Spirituellen Lot“ erhalten. Ich gebe diese Informationen hiermit an alle Menschen weiter. Wer mag, kann die Informationen annehmen und für sich nutzen, wer das nicht möchte, mag sie einfach ignorieren.

Wie funktioniert „Wunscherfüllung“? Was kann man tun, dass sich ein „sehnlicher Wunsch“ auch auf dem Bildschirm des Raumes manifestiert, dass ein Wunsch „wahr“ wird? Warum gibt es diese „Ungerechtigkeiten“ wonach z.B. jemand eine Idee hat, einen einfachen Wunsch formuliert und dieser Wunsch schon ganz kurze Zeit später in Erfüllung geht, während die meisten anderen Menschen schon seit vielen Jahren immer wieder das gleiche wünschen, aber bisher noch nichts passiert ist?

Daß sich ein geäußerter Wunsch schon nach ganz kurzer Zeit erfüllt, das gibt es, ist aber wohl nicht die Regel. Was können wir tun, um „mehr Erfolg beim Wünschen“ zu haben? Ich habe mich an Bücher über Wunscherfüllung erinnert, habe meiner spirituellen Führung viele Fragen gestellt und über mein Lot folgende Informationen erhalten.

Arbeiten wir mit dem Computer und beginnen ein neues Thema, dann richten wir einen „Neuen Ordner“ auf der Festplatte ein. Alles, was wir jetzt zu diesem Thema verfassen, wird in diesem Ordner abgelegt. Wenn wir einen neuen Wunsch haben, richten wir im Universum damit ein neues Energiedepot ein, einen „Neuen Ordner“. Alles, was wir jetzt im Bezug auf unseren Wunsch tun, reden und denken ist ENERGIE. Tun, reden und denken wir immer wieder das gleiche, dann verstärken wir das, geben ihm immer wieder neue Energie. Unsere immer und immer wieder neu produzierte Energie füllt nach und nach das Wunsch-Energie-Depot im Universum (unseren „Neuen Ordner“). Ein kosmisches Gesetz sagt, dass alles, was wir tun, reden und denken reine ENERGIE ist, hinausgeht ins Universum und dass diese Energie zum Produzenten IN GLEICHER STÄRKE, einem Energiestrahl gleich, zurückkommt. VORSICHT! Das geschieht im Negativen wie im Positiven!

Man könnte meinen, wenn es so einfach wäre, dann würde ja jeder Wunsch sofort erfüllt. Das ist aber bei den meisten Menschen nicht der Fall. Das „zu dem Produzenten der Energie, dem „Wünschenden“ in gleicher Stärke zurückkommen“ bedeutet nicht, auf direktem Wege aus dem Depot im Universum zu dem Menschen, sondern AUF DIE ERDE ZURÜCK, von wo die Energie abgesandt wurde. Trifft der Energiestrahl aus dem Universum „Erfüllter Wunsch“ denjenigen, der den Wunsch ausgesandt hat, NICHT, so geht die Energie ins Leere. Trifft dieser „Erfüllte Wunsch“ auf einen anderen Menschen, so hat er keine Wirkung. Dieser Mensch, der nicht der Wünschende ist, hat eine inkombatible = nicht passende Frequenz.

Einen Wunsch zu äußern, egal, ob laut oder nur gedacht, ist Energie, die ins Universum hinausgeht. Jeder geäußerte Wunsch kommt als erfüllter Wunsch auf die Erde zurück. Das Energiedepot im Universum strahlt den erfüllten Wunsch zurück. Bei einem nur einmal geäußerten Wunsch kommt aber eben nur ein einziger Strahl zurück.

Die Chance, dass der winzige Mensch, der den Wunsch geäußert hat, der diese Wunsch-Energie produziert hat, von dem zurückkommenden Energiestrahl, dem erfüllten Wunsch getroffen wird, ist möglich, wird aber die Ausnahme sein.

Vielmehr wird bei „nur gelegentlich geäußerten Wünschen“ z. B. einem immer wieder zu Silvester geäußerten Wunsch um finanzielle Unabhängigkeit im nächsten Jahr, wohl nicht direkt zu dem Produzenten dieser Energie zurückkommen. Die Chance, dass die zurückkommende Energie ihn verfehlt, selbst wenn er schon seit 6 Jahren den gleichen Wunsch zu Silvester geäußert hat, ist außerordentlich hoch.

Wie man hier Abhilfe schaffen kann, springt Ihnen sicher sofort ins Auge. Natürlich! Man muß eben so häufig wie nur möglich immer und immer wieder die gleiche Energie in dieses Wunsch-Energiedepot im Universum schicken. Wird der Wunsch nicht nur 1x jährlich, sondern 1x täglich geäußert, erhöht das die Chance der Wunscherfüllung gleich um das 365-fache. Wird dieser Wunsch täglich 2x geäußert, also beim Morgen- und beim Abendgebet, dann vergrößert sich die Chance noch mal um das Doppelte. Dann sieht das ganze doch schon viel erfolgversprechender aus.

Nun ist es aber nicht nur die Häufigkeit des geäußerten Wunsches und die damit verbundene Anzahl der zurückkommenden Energiestrahlen, die so wichtig ist beim Wünschen, sondern die STÄRKE der Energie des Wunsches ist natürlich auch entscheidend. Je stärker die Energie ist, mit der unser Wunsch geäußert wird, umso schneller kann sich in dem Wunsch-Energiedepot die erforderliche Energie ansammeln. Je mehr Energie in dem Wunsch-Energiedepot im Universum enthalten ist und je stärker diese Energie ist, desto mehr Energiestrahlen bilden sich, die zurück zur Erde kommen und den Produzenten als erfüllter Wunsch treffen können.

Gibt es die Möglichkeit, einen Wunsch so zu formulieren, dass er bedeutend „kräftiger“ ist, wesentlich mehr Energie enthält und somit viel schneller das Wunsch-Energiedepot aufgefüllt wird? JA! Wenn wir einen einfach formulierten Wunsch äußern, nehmen wir jetzt einmal an, dass dieser den Energie-Wert 1 hat.

„Ich wünsche mir jetzt finanzielle Unabhängigkeit.“

Ein ganz präzise formulierter Wunsch! Mehr Worte sind nicht erforderlich. Spricht man mit diesem Wunsch nun noch zielgerichtet Gott, die Göttliche Energie an, so verstärkt man allein durch diese Hinwendung zu Gott die Energie des Wunsches bereits um das 250-fache.

„Lieber Gott (Göttliche Energie),

ich wünsche mir jetzt finanzielle Unabhängigkeit. Danke!“

Die größtmögliche Energie, die ein Mensch in der Lage ist zu produzieren, ist die Energie, die beim Beten entsteht. Erst das Wort „Bitte“, die präzise Bitte an unseren Herrgott, uns zu helfen, macht einen Wunsch zum Gebet. Die Energie unseres einfachen Wunsches nach finanzieller Unabhängigkeit ist in der Form des Gebetes 1.000x stärker.  

„Lieber Gott (Göttliche Energie),

bitte gib mir jetzt finanzielle Unabhängigkeit. Danke!“

Dieses Gebet wird Erfolg haben. Es ist präzise formuliert und es bittet um das, was erreicht werden soll. Aber warum nur einen einzigen Bereich mit einem Gebet abdecken? Warum denn nicht alle Wünsche gleichzeitig in ein Gebet fassen und somit gleichzeitig HEILUNG in allen Körpern, Ebenen und Bereichen erlangen? Die Erfüllung eines Wunsches ist doch eine Form von HEILUNG. Geschieht diese Heilung, werden alle Wünsche erfüllt, deren Erfüllung im Buch des Lebens für diesen Menschen vorgesehen sind. Genau das wird durch unser Gebet bewirkt:

(Bitte in das Gebet „mir“ oder einen Namen einsetzen und täglich 1x beten) 

„Lieber Gott (Göttliche Energie),

bitte gleiche jetzt in und bei ___ die Energien aus und führe sie in Harmonie. Danke!“

 

Dieses Gebet 1x täglich zu sprechen ist ausreichend, damit die Ausgeglichenheit und die Harmonie der Energien erhalten bleibt. Sollte jemand z.B. morgens das Gebet sprechen, kann es doch durchaus sein, daß er tagsüber oder abends z.B. durch den Umgang mit Menschen, von denen sehr viel Negativität ausgeht oder durch eigenes negatives Sprechen, Denken und Handeln wieder in Disharmonie rutscht. Das Beten am nächsten Morgen bringt ihn wieder in Harmonie.

Deshalb 1x täglich beten, das ist erforderlich aber auch ausreichend. Sind die Energien ausgeglichen und in Harmonie, ist das Ziel, das wir mit dem Gebet erreichen wollen, erreicht. BLOCKADEN werden abgebaut, die LEBENSENERGIE = HEILENERGIE fließt optimal und erreicht wieder 100 %. Natürlich darf jeder Mensch unser Gebet täglich so oft sprechen, wie er mag. Wie ich immer wieder höre, beten alle Menschen, die dieses Gebet kennen und auch anwenden, das Gebet mehrmals täglich. Sie haben festgestellt, dass bei akuten Störungen des Wohlbefindens das Gebet sofort beruhigend, ausgleichend und harmoniefördernd wirkt.

Auf dem folgenden Blatt habe ich die 3 verschiedenen Formen eines Wunsches und einige „unterstützende Maßnahmen“ noch einmal an 2 verschiedenen Beispielen zusammengefasst.

Seien sie hartnäckig aber nicht ungeduldig. Drängeln Sie nicht, unser Herrgott lässt sich nicht drängeln. WANN und vor allem WIE er Ihren Wunsch erfüllt, das ist seine Sache. Wie es dann geschieht, auf welch verschlungenen Wegen dann unser Wunsch erfüllt wird, das ist sicher sehr spannend. Achten Sie immer auf „Zeichen“ die ihnen gegeben werden. Die berühmten „Zufälle“, die es ja bekanntlich nicht gibt, sind solche Zeichen.

Es sollte Ihnen nicht passieren, was in einer tollen Geschichte John Clark passiert ist. Der Sheriff kam zum Haus von John Clark und wollte ihn mit seinem Auto mitnehmen, da im Gebiet der Ranch von John Clark ein Unwetter mit Hochwasser drohte. „Fahr nur, Gott wird mich beschützen!“ Das Unwetter kam, das Wasser stieg. Nachbarn kamen mit einem Boot um John Clark mitzunehmen. „Fahrt nur, Gott wird mich retten!“ Das Wasser stieg höher. Es kam ein Hubschrauber, um John Clark aus dem Obergeschoß seiner Ranch zu retten. „Flieg nur weiter, Gott wird mich retten!“ Das Wasser stieg höher. John Clark saß mittlerweile völlig durchnässt und zitternd auf dem Dach und jetzt sagte er voller Angst und sehr vorwurfsvoll: „Gott, ich habe Dir vertraut, ich war überzeugt davon, dass Du mich rettest. Es ist nicht geschehen.“ Gott antwortete ihm: „Was glaubst Du, wer Dir das Auto, das Boot und den Hubschrauber geschickt hat?“

Achten Sie auf diese Zeichen. Geben Sie der Erfüllung Ihres Wunsches Zeit. Wenn Sie sich die Lebensgeschichte vieler berühmter und erfolgreicher Menschen anschauen, oder ihre Interviews hören, dann hören Sie immer wieder folgende Formulierungen:

„…Schon als kleines Kind hatte ich den Wunsch…“

„…Ich habe immer davon geträumt…“

„…Ich habe mir das jahrelang tagtäglich gewünscht…“

„…Ich war immer davon überzeugt, dass ich es schaffe…“

„…Ich habe mir immer vorgestellt, wie es wäre, wenn…“

„…Ich habe immer mein Ziel vor Augen gehabt, es niemals aufgegeben…“

Berühmte Wissenschaftler und Erfinder wie z.B. Thomas Edison oder Otto Hahn mussten manchmal weit über 1.000 Versuche machen, um die entscheidende Entdeckung zu machen. Sie hielten fest an ihrem Traum, hörten niemals auf, immer wieder ihren Wunsch zu formulieren…

Die Schriftstellerin Joanne K. Rowling lebte von Sozialhilfe, sie gab ihren Traum niemals auf, hörte niemals auf, sich Reichtum, Erfolg und Anerkennung zu wünschen. Heute ist die „Erfinderin“ des Zauberschülers Harry Potter die zweitreichste Frau Großbritanniens…

Hier noch 3 Beispiele aus dem deutschsprachigen Show-Business, über die viel geredet wird:

Die Flippers verschwanden nach einigen Anfangserfolgen als Schlagerband in der Vergessenheit. Zwei der ursprünglich 5 Mitglieder gaben auf. Drei hielten sich viele Jahre lang mit Gelegenheitsarbeiten gerade mal so über Wasser. Dann ging sie für die mittlerweile erfolgreichste Band Deutschlands wieder auf: „Die rote Sonne von Barbados“. Sie haben niemals aufgehört, sich diesen Erfolg zu wünschen…

Wolfgang Petri’s vielversprechende Karriere bekam schnell einen Knick. Niemand nahm jahrelang Notiz von ihm und seiner Musik. Dann plötzlich, nach vielen Jahren Ebbe war es aber so weit, sein sehnlichster Wunsch wurde erfüllt. Er verkaufte während der letzten Jahre Millionen Alben, heimste alle nur erdenklichen Preise ein, füllte bei seinen Konzerten ganze Stadien. Er gab seinen Traum niemals auf, hörte nie auf, sich das zu wünschen…

Ein argentinischer Sänger macht seit 2 Jahren Schlagzeilen. Er spielte und sang schon als kleiner Junge in Argentinien auf der Straße, wollte ein berühmter Sänger werden und den Menschen mit seinen Liedern Freude machen. Er verschickte an alle Plattenfirmen in Argentinien Demo-Bänder. Nichts! Er löste mit 21 Jahren ein One-Way-Ticket nach Spanien. Kein Erfolg! Er ging nach Innsbruck, lernte eine bezaubernde Frau kennen, bekam zwei reizende Töchter. 16 Jahre lang spielte und sang er in Kneipen, auf Veranstaltungen, zeitweise sogar auch wieder als Straßenmusikant, verschickte Demo-Bänder. Nichts! Als er wieder einmal in einem Restaurant sang, hörte das ein anwesender Boss einer Plattenfirma.

Die Wunscherfüllung traf ihn mit Macht! Es begann eine wahrhaft märchenhafte Karriere. Die Menschen lieben seine außergewöhnliche Stimme. Er hat innerhalb kürzester Zeit Millionen Alben verkauft. Er bekommt für ein neues Album bereits Gold, noch bevor es veröffentlicht wird, da für ein neues Album von ihm schon im Voraus über 100.000 Bestellungen vorliegen. Welchen Frust musste dieser Mann durchmachen und wie glücklich darf er heute sein? Er hat seinen Traum und seine Wünsche niemals aufgegeben: Semino Rossi

Merke:

„Es gibt keine erfolglosen Menschen, nur solche, die einen Tag zu früh aufgeben.“

Brauchen Sie noch mehr Beispiele? Schauen sie einfach in die Zeitungen, hören Sie Radio, schauen Sie fern. Überall begegnen Ihnen da erfolgreiche Menschen, die deshalb erfolgreich wurden, weil sie niemals aufgehört haben, immer wieder ihre Wünsche zu formulieren. Immer wieder! Immer wieder!

Geben sie Ihr Ziel niemals auf, hören sie niemals auf, Ihren Wünschen Nahrung zu geben. Halten sie fest an Ihrem Traum. Wählen Sie für die Formulierung Ihres Wunsches immer die größtmögliche Energie. Unterstützen Sie das Wünschen mit Affirmationen und durch zielgerichtetes Visualisieren. Das zielgerichtete Visualisieren heißt, dass Sie vor Ihrem Auge das Bild oder einen Film entstehen lassen, wie Sie sich inmitten der Situation des erfüllten Wunsches befinden.

Obwohl Sie mit der stärksten Form des Wunsches, mit dem Gebet, schon dass Optimum getan haben, sollten die Affirmationen ebenfalls beachtet werden. Ich meine, dass die kleinen Programmierungsformeln für das Unterbewusstsein auch ihren Sinn haben und zusätzlich benutzt werden sollten. Jede geäußerte Affirmation bringt zusätzliche Energie in unser Depot. Wir sollten das nicht vergessen.

Das zielgerichtete Visualisieren kann so vor sich gehen:

- Stellen Sie sich vor, wie der Richtkranz auf dem Dach Ihres sehnlich gewünschten Eigenheimes befestigt wird.

- Stellen Sie sich vor, wie Ihr Chef Ihnen eine Beförderungsurkunde überreicht.

- Stellen Sie sich vor, wie ein von Ihnen verfasster Artikel in der Zeitung erscheint.

- Stellen Sie sich vor, wie 3 von Ihnen entworfene Modelle bei einer großen Modenschau von Top-Models vorgeführt werden.

- Stellen Sie sich vor, wie Sie auf der Bühne stehen und mit Ihrem Spiel, Ihrer Musik, Ihrem Gesang oder Tanz das Publikum begeistern, wie Sie minutenlangen stehenden Applaus erhalten.

- Jemand, der zuckerkrank ist, stellt sich vor seinem geistigen Auge vor, wie er auf das Meßgerät schaut und sieht, daß die Blutwerte normal sind und er nicht Insulin spritzen muß. 

(Heilung im Bereich Körper/Heilkraft)

- Jemand mit entsetzlicher Neurodermitis (Wie ich damals) stellt sich vor, wie seine Haut nicht mehr juckt, wieder gesund und rein ist, wie die Haut seiner Hände wieder ohne Narben und Krusten ist.

(Heilung im Bereich Körper/Heilung)

- Jemand stellt sich vor, wie der Partner/die Partnerin, ein richtiger Workaholic, zu ihm sagt: "Komm, wir gehen aus und machen uns einen wunderschönen Abend."

(Heilung im Bereich Partnerschaft)

- Jemand, der an unerklärlichen Ängsten leidet und nicht gern unter Menschen geht, stellt sich vor, wie er bei einem jährlichen Klassentreffen erstmals dabei ist und mit seiner humorvollen Art der Mittelpunkt der Klassenkameraden ist.

(Heilung im Bereich Psyche/Gefühle)

- Jemand, der in einem „ehrenwerten Haus“ wohnt, in dem ein "garstiger" Mieter andere ausspäht und sogar terrorisiert, stellt sich vor, sieht vor seinem geistigen Auge, wie dieser Nachbar ihn freundlich grüßt und anfängt von seinen kleinen Problemen zu erzählen.

(Heilung im Bereich Wohnung/Wohnort)

- Stellen Sie sich vor, wie es ist, wenn sich Ihr Wunsch erfüllt hat.

Das Visualisieren verstärkt Ihren Wunsch um das 10-fache. Eine Affirmation dagegen hat zwar nur den Energiewert 1, so wie ein einfach geäußerter Wunsch, aber nichts spricht dagegen, auch diese Möglichkeit zu nutzen!  

Zurück zu "Einsatzmöglichkeiten des Gebetes"