Negative Energien - Negative Wesenheiten

Die folgenden Erkenntnisse habe ich auf radiästhetischem Wege beim "Arbeiten mit dem Spirituellen Lot" erhalten. Ich gebe diese Informationen hiermit an alle Menschen weiter. Wer mag, kann die Informationen annehmen und für sich nutzen, wer das nicht möchte, mag sie einfach ignorieren.

Nach und nach kam ich immer mehr weg von der Frage, ob jemand Heiltees oder Nahrungsergänzungen braucht, sondern hin zum Auflösen  destruktiver = zerstörender = negativer Einflüsse mit der Energie eines Gebetes.

So wie hier beschrieben, fing einmal alles an, so wurde ich in die richtige Richtung gelenkt:

Während eines Reiki-Treffens erzählte damals meine Reiki-Meisterin von Negativen Wesenheiten. Diese Bezeichnung Negative Wesenheiten hatte ich noch nie gehört und fand sie deshalb auch reichlich seltsam. Es sollte sich dabei um kleine schwarze, aus reiner negativer Energie bestehende Wölkchen handeln, die von negativen Menschen auf uns überspringen und dann in unserer Aura sitzen. Da sich ungleiche Energien ausgleichen wollen, ziehen sie unserem Körper soviel positive Lebensenergie ab, bis beide Energien sich ausgeglichen haben. Dem Körper fehlt aber dann ein Teil seiner lebensnotwendigen positiven Energie.

Solange diese Negativen Wesenheiten – unter Umständen in einer sehr großen Zahl – in unserer Aura sitzen und auch ständig neue hinzukommen, ziehen sie natürlich unserem Körper immer wieder positive Lebensenergie ab. Wenn der Körper aber nicht die vollen 100% positive Lebensenergie zur Verfügung hat, sondern z.B. ständig nur 70%, dann kann er einfach in verschiedenen Bereichen nicht mehr funktionieren = er wird krank.

Wie kam ich darauf? Ein Beispiel von mir zeigt das auf.

Seit vielen Monaten hatte ich Durchfall. Alles war in Ordnung, sowohl meine Nahrung und auch meine Nahrungsergänzungen. Es ist bestimmt nicht angenehm, als Taxifahrer mehrmals am Tag jede erreichbare Toilette anzufahren. Ich erinnerte mich dann eines Tages daran, was meine Reiki-Meisterin über Negative Wesenheiten erzählte. Ich fragte mein Lot, ob da Negative Wesenheiten bei mir sind. JA! Weiter fragte ich, ob diese Negativen Wesenheiten der Grund für den Dauerdurchfall waren. JA!

Und nun? Was sollte ich denn jetzt machen? Ganz spontan betete ich:

„Lieber Gott,

bitte befreie mich jetzt von allen Negativen Wesenheiten und schicke sie dahin,

wo sie ihre Ruhe und ihren Frieden finden – ins Licht.

Danke!“

Ich fragte danach sofort, ob die Negativen Wesenheiten jetzt weg sind. JA! SUPERLOB! Mein Durchfall war weg und kam auch nicht mehr wieder.

Ein anderer negativer Einfluss, so fand ich später heraus, ist negative Energie von negativen Menschen, die diese Negativität ständig abstrahlen und die wir, wenn wir positiv eingestellt sind, über unsere Chakren aufnehmen. Diese negativ strahlenden Menschen sind nicht unbedingt böse Menschen, sondern können durchaus liebenswert sein. Es handelt sich hier also nicht um kleine negative Wölkchen, die in der Aura sitzen, sondern um eine geballte Ladung negative Energie, die in uns eindringt und uns zusätzlich zu den Negativen Wesenheiten wichtige, lebensnotwendige positive Energie abzieht. Unserem Körper steht nun noch weniger positive Lebensenergie zur Verfügung. Desgleichen können wir uns selbst negative Energie aufladen durch negatives Denken, Sprechen und Handeln

Diese beiden negativen Einflüsse in uns und um uns herum sind wirklich so gravierend, dass sie unserem Körper ständig enorm viel seiner positiven Lebensenergie abziehen. Er läuft permanent auf Sparflamme. Was mit einem Motor passiert, der ständig mit magerem Gemisch laufen muss, obwohl er SUPER braucht, das wissen wir alle. Bei unserem Auto würden wir das niemals zulassen. Dass es bei so unendlich vielen Menschen trotzdem geschieht, kommt daher, dass es diesen Menschen nicht bewusst ist.

Immer wieder gibt es bei diesen Menschen Infektionen. Nicht etwa, weil sie sich irgendwo infizieren, nein! Sehr häufig kommt es dazu, dass sich Erreger, die wir sowieso alle in uns tragen, die aber von unserem Immunsystem mangels Vorhandensein von den erforderlichen 100% positiver Lebensenergie nicht unter Kontrolle gehalten werden können, sich plötzlich völlig unkontrolliert vermehren und so eine Infektions-Krankheit darstellen, die sehr gravierend sein kann.

Ein Beispiel ist der kreisrunde Haarausfall. Mein Lot sagt, der Auslöser ist ein Virus, das wir alle sowieso im Körper haben, das sich aber aufgrund zu wenig positiver Lebensenergie unkontrolliert vermehren kann. Sehr viel bekannter ist die Candida-Infektion, die eigentlich gar keine ist, weil man sich damit nicht irgendwo ansteckt. Wir alle haben den Darmpilz Candida albicans in uns.

Warum erkranken dann nicht auch alle Menschen an einer Candida-Infektion? Weil bei den meisten Menschen das Immunsystem in der Lage ist, in diesem Bereich seine Aufgabe zu erfüllen und diesen Pilz unter Kontrolle hält. Nun sind die Viren der Infektion beim kreisrunden Haarausfall und die Darmpilze der Candida-Infektion mit Kolloidalem Silber, das man zwar nicht vertreiben darf, aber jederzeit selbst für den Eigenbedarf herstellen darf, sehr schnell mit der erloteten Standarddosierung von 3x täglich 1 Teelöffel über 20 Tage lang in den Griff zu bekommen und loszuwerden. Aber was kommt als nächstes? Wenn man sich nicht von der negativen Energie befreit, die um einen herum ist, dann wird der Körper niemals gesund, es wird immer wieder neue Krankheiten geben.

Wir müssen also alles daransetzen, uns von dieser Negativität zu befreien, sie so schnell wie möglich loszuwerden. Das geschieht nicht mit Medikamenten oder Heilmaßnahmen, sondern das geht einzig und allein mit ENERGIE. Dazu muss aber nicht erst ein Fachmann aufgesucht werden, der sich das teuer bezahlen lässt, sondern dazu ist jeder Mensch selbst in der Lage. Eine der stärksten Energie-Formen die man kennt ist das GEBET. Es hat sich bei allen meinen Kunden und Klienten gezeigt, dass ein kleines, von mir erlotetes Gebet in der Lage ist, die gesamte Negativität der oben beschriebenen beiden negativen Einflüsse aufzulösen, einfach wegzuschicken.

Ich erweiterte mein kleines Gebet, das so wunderbar gegen die bei mir befindlichen Negativen Wesenheiten geholfen hatte, folgendermaßen:

„Lieber Gott,

bitte befreie mich jetzt von allen Negativen Wesenheiten

und aller negativer Energie und schicke sie ins Licht.

Danke!“

Mit diesem kleinen Gebet schickt man die Negativen Wesenheiten und die negative Energie ins Licht! Als ich diese Erkenntnisse gewann, bat ich meine Führung, mir beim Erloten eines einfachen aber wirkungsvollen Gebetes zu helfen. Mit diesem Gebet wird eine Energie entwickelt, die in der Lage ist, alle diese negativen Einflüsse wegzuschicken.

Unser Gebet, das alle Krankheiten heilt,

(Bitte in das Gebet „mir“ oder einen Namen einsetzen und 1x täglich beten) 

„Lieber Gott (Göttliche Energie),

bitte gleiche jetzt in und bei ___ die Energien aus und führe sie in Harmonie.

Danke!“

hat nun alle vorigen Gebete ersetzt. (Siehe „Die sanfte Revolution – Ein Gebet heilt alle Krankheiten“)

Voraussetzung bei einem Gebet ist immer, dass man DENJENIGEN anspricht, der in der Lage ist, zu helfen: Gott, die Göttliche Energie. Weiter muss genauestens formuliert werden, WORUM man ihn bittet. Es hat sich in der Praxis gezeigt, dass das von mir erlotete 1. Gebet in meinem „Schutzbrief gegen Negativität“ in allen Fällen geholfen hat – nur nicht dann, wenn der Text abgeändert wurde oder nur „mal eben“ durchgelesen wurde. Ein Gebet spricht man konzentriert und andächtig!

Ich war ganz aufgeregt, als mir bewusst wurde, dass sich ein hoher Prozentsatz der kranken Menschen ganz einfach, kostenlos und ohne Nebenwirkungen mit einem kleinen Gebet von vielen ihrer Krankheiten befreien konnte. Bei allen meinen vielen Klienten und Kunden hat es funktioniert.

Wie aber sollte ich die Menschen mit meiner Erkenntnis, mit meiner Botschaft erreichen? So etwas Ähnliches wie ein „Schutzbrief“ musste her, in dem alle diese Zusammenhänge ganz einfach erklärt werden mussten. Und dann? Ich hatte erst einmal keine vernünftige Idee. In meinem Geschäft den Schutzbrief gegen Negativität über Ebay vertreiben, das schien mir eine gute Möglichkeit. Aber diesen Schutzbrief für 1,- Euro zum Kauf anbieten? Wie viele Menschen würde ich so erreichen? Sicher nur wenige. Und außerdem: Ein Gebet verkauft man nicht, das verschenkt man!

Ich gab jedem Käufer, der ein von mir angebotenes Produkt bei Ebay erwarb, diesen Schutzbrief KOSTENLOS dazu. Damit hatte ich auch für diesen Schutzbrief die richtige Plattform gewählt. Die Kunde von dem wunderbaren kleinen Gebet, mit dem man das volle Wohlbefinden wiedererlangen konnte, verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Jeder Mensch kannte ja mindestens wieder 5-6 Leute, denen es permanent nicht gut ging.

Nach und nach wurde ich zu der Erkenntnis geführt, dass in und bei einem Menschen alles ENERGIE ist. Und Anfang April 2006 war es dann endlich so weit, dass mir der Grund für alle Krankheiten aufgezeigt wurde. Es entstand das Gebet, das bei Menschen und Tieren alle Krankheiten heilt, wenn man es täglich 1x betet. So sagt es mein Lot.

Zurück zu "Entwicklung Inhalt"