"Verborgen", "mehrfach verborgen", "zeitschlossgesichert" =

was heißt das genau?

Der Planet ERDE (und somit auch wir Menschen) ist ständig den Energien des Universums ausgesetzt.  Darunter gibt es auch viele destruktive (zerstörende) und manipulierende (störende) Energien. Sie dringen in unser Energiefeld ein, bilden große Ansammlungen und beginnen ihre zerstörerische Arbeit. Das schlimmste ist, sie verhindern, dass unsere Heilenergie überhaupt tätig werden kann. So lange es irgendwo in unserem Energiefeld (Körper, Bereiche) solche irgendwie "verborgenen" Ansammlungen destruktiver Energien gibt, kann in und bei uns keine Heilung stattfinden. Diesen destruktiven Energien ist es herzlich egal, ob sie für die Menschen auf dem Planeten Erde ungesund sind. Was kümmert das die unendliche Energie des Universums? Der Planet ERDE, dieser Fliegenschiss in den unendlichen Weiten des Universums, hat für dieses Universum kaum eine oder gar überhaupt keine Bedeutung.

Diese destruktiven Energien müssen durch das tägliche Beten unserer Gebete ständig und täglich immer wieder aufgelöst werden, noch bevor sie sich wieder anhäufen können. Diese "negativen" Energien sind die URsache dafür, dass ein Mensch normalerweise NICHT heilen kann. Man kommt mit medizinischen Maßnahmen nicht an sie ran. Sie sind "verborgen", wirken aber so, als wären sie "sichtbar". Oft sind diese "negativen" Energien "verborgen", "mehrfach verborgen" oder gar "zeitschlossgesichert". Gleich mehr dazu.

Macht man diese verborgenen Energien mit einem Gebet sichtbar und entfernt man mit der Energie eines Gebetes, der Energie einer genau ausgeloteten Frequenz, diese destruktiven und manipulierenden Energien aus seinem "System Mensch", dann, und nur dann ist Heilung möglich. Das geht mit unseren beiden wunderbaren Gebeten. Durch das tägliche Beten unserer Gebete vermeiden wir, dass sich sowohl ZERstörende Energien als auch lediglich störende (die sind aber nicht weniger furchtbar) Energien in unserem Energiefeld ansammeln können. Nur so können die positiven Energien, die Lebensenergie, die Heilenergie unbehindert, ohne Blockaden ihre Arbeit zum Wohle unseres "Systems Mensch" leisten.

Klingt verrückt, oder? Verborgen, mehrfach verborgen, zeitschlossgesichert...

Alles darüber lest Ihr in diesen drei INFO-BRIEFEN.

http://www.ernaehrung-gesundheit-wellness-plus.de/Info-Brief%20Juni%2009.htm

und

http://www.ernaehrung-gesundheit-wellness-plus.de/infobrief_september_2009.htm

und

 http://www.ernaehrung-gesundheit-wellness-plus.de/infobrief_oktober_2009.htm

Krokusse

Wem es dann immer noch nicht ganz klar ist, der mag sich vorstellen, dass da in einer Bank ein Tresor-Raum mit vielen Schließfächern ist. In diesen Raum kommt jeder rein. Wären dort böse Elemente (destruktive Energien) „sichtbar“, könnten sie von der Polizei (Medikamente) bekämpft werden. An all die Energien in den Schließfächern, kommt man jedoch nicht ran. Sie sind aber da und beeinflussen den Raum, wirken genau so stark, als wären sie „sichtbar“. An diese in den Schließfächern „verborgenen“ Energien kommt man erst ran, wenn man alle Schließfächer öffnet und so diese Energien „sichtbar“ macht. Auch, wenn diese Energien in den Schließfächern „verborgen“ sind, wirken sie so, als wären sie in dem Raum außerhalb der Schließfächer, sie wirken durch alle Stahltüren hindurch. Das kann man ruhig öfter betonen. Keine medizinische Maßnahme kommt an sie heran. Jedes medizinische Mittel muss hier versagen. Das ist die Erklärung dafür, warum bei offensichtlichen Infektionen einiger Menschen medizinische Maßnahmen aller Art, Antibiotika oder das wunderbare Kolloidale Silber nicht wirken. Jemanden, der einen Tarnumhang wie Harry Potter hat, den sieht man halt nicht. Jemanden, den oder etwas, das man nicht sieht, kann man nicht bekämpfen.

Wenn Ihr mal nach rechts schaut, dann entdeckt Ihr die dicke Panzertür eines weiteren Tresorraumes. Dort drin sind auch wieder viele Schließfächer mit destruktiven Energien. Diese sind also nicht nur „einfach verborgen“ wie in dem ersten Tresorraum, sondern – wen wundert’s? – „mehrfach verborgen“, denn es ist ja schon der zweite Tresorraum mit Schließfächern. Auch diese "mehrfach verborgenen" destruktiven Energien wirken so, als wären sie "sichtbar", selbst wenn sie sich im 28. Raum hinter dem Eingangsraum befinden. Es können viele solche Tresorräume hintereinander liegen. Um die Schließfächer alle zu öffnen, die destruktiven Energien alle „sichtbar“ zu machen, brauchen wir nicht alle einzelnen Schlüssel. Der Generalschlüssel ist ein Gebet, das in unserem Zusammenfassungsgebet enthalten ist und sofort alle „verborgenen“ Schließfächer öffnet und die darin befindlichen destruktiven Energien freigibt, sie "sichtbar" macht, welche jetzt mit einem anderen Gebet aufgelöst werden können.

Nun machen es solche "Banken" Eindringlingen nicht besonders leicht. Ganz raffiniert wird es, wenn eine oder mehrere dieser Tresorräume „zeitschlossgesichert“ sind. Das heißt, eine diese Stahltüren öffnet sich z.B. erst am 29. Februar um 11:23 Uhr. Vorher kommt niemand an sie heran. Die destruktiven Energien dieses „zeitschlossgesicherten“ Tresors werden erst zu diesem Zeitpunkt „sichtbar“ und können aufgelöst werden. Sie wirken aber bis dahin immer so, als wären sie sichtbar. Von diesen „zeitschlossgesicherten“ Tresoren gibt es auch wieder unendlich viele. Das ist der Grund, warum Menschen ohne unsere beiden Gebete niemals heilen können.

Unsere beiden Gebete bewirken, dass alle „verborgenen“, „mehrfach verborgenen“ und „zeitschlossgesicherten“ destruktiven Energien SICHTBAR gemacht werden und dann mit einem entsprechenden Gebet, das in unserem Zusammenfassungsgebet enthalten ist, aufgelöst werden. Und was sind das nun für "destruktive = zerstörende = Energien"? Für mich hatte ich vor nicht allzu langer Zeit in wochenlanger intensiver Arbeit herausgefunden:

Die Frage lautete:

Gibt es – sichtbar, verborgen, mehrfach verborgen, zeitschlossgesichert, in Schichten oder auf jede andere Weise verborgen, fest verankert, was erst in der Zukunft frei werden soll – in

 - meinem Körper

- meinen Ebenen

- meinen Bereichen

- meinem Energiefeld

- außerhalb meines Energiefeldes

 UR-Erreger, destruktive und manipulierende Energien, Programme, Programmierungen, Gefühle, Gedanken, Blockaden, Hindernisse, Störungen, Krankheitserreger, inaktives Destruktives, mir unbekanntes Destruktives, alles andere Destruktive und deren Produktionsstätten und alles, was meine Heilung und meine Regeneration verhindert?

 Das erlotete Gebet dagegen ist in unserem Zusammenfassungsgebet enthalten, jeder darf es aber gern 1x (ein einziges Mal, öfter ist nicht erforderlich) beten:

„Lieber Gott, 

bitte mache jetzt sichtbar 

alle verborgenen, mehrfach verborgenen, zeitschlossgesicherten, in Schichten oder auf jede andere Weise verborgenen, fest verankerten, die erst in der Zukunft frei werdenden in 

- meinem Körper

- meinen Ebenen

- meinen Bereichen

- meinem Energiefeld

- außerhalb meines Energiefeldes 

vorhandenen UR-Erreger, destruktive und manipulierende Energien, Programme, Programmierungen, Gefühle, Gedanken, Blockaden, Hindernisse, Störungen,  Krankheitserreger, inaktives Destruktives, mir unbekanntes Destruktives, alles andere Destruktive und deren Produktionsstätten und alles, was meine Heilung und meine Regeneration verhindert 

löse es bitte auf, lege die Produktionsstätten still und leite alles ohne Beeinträchtigung meines Wohlbefindens aus meinem Energiefeld aus und verhindere deren erneute Installation.

Danke!“

Ich bin da aber kein besonders destruktiver Mensch, das ist bei allen Menschen so.

Als ich nun herausgefunden hatte, was es in und bei mir an Destruktivem gab und wie und wo es verborgen war, da durfte ich alles zusammenfassen. Es war mir klar, dass dieses ellenlange Gebet nicht dem entspricht, was wir wollen, nämlich dass ein Gebet kurz und knackig sein muss. Allerdings war es für mich sehr interessant, was es da so alles an Destruktivem in und bei mir gab. Wenn irgendetwas von diesem Destruktiven nicht aufgelöst wird, kann keine Heilung stattfinden.

 „Gibt es in und bei mir verborgene destruktive Energien?“

„Lieber Gott,

bitte mache jetzt in und bei mir alle verborgenen destruktiven Energien

sichtbar und löse sie auf.

 Danke!“

Natürlich ist dieses Gebet in unserem Zusammenfassungsgebet enthalten.

Es muss nicht extra gebetet werden.

Traubenhyazinthen

Gegen all diese verschiedenen destruktiven Energien habe ich dieses lange Gebet zum Auflösen erlotet. Nach vielen Wochen hatte ich wirklich alles erfasst. Dann war Ruhe, dann wurde mir nichts Neues mehr aufgezeigt. Allerdings: Es mussten auch noch die "Depots", in denen die destruktiven Energien "verborgen" gelagert wurden, aufgelöst werden, damit sich nicht wieder destruktive oder manipulierende Energien darin ablagern können. Die "Depots" in meinem Energiefeld, in denen das "Konstruktive" = Aufbauende, Positive = lagert, sind nicht verborgen. Das Konstruktive in diesen "Depots" wird durch das Negative nicht mehr unterdrückt, kann reaktiviert werden und unbeeinflusst durch Destruktives mit voller Energie wirken.

Einen dieser Punkte möchte ich gern noch erwähnen: Destruktive Programme. In meinem Leben wurde immer dann, wenn ich mal ein bisschen glücklich war, alles wieder kaputt gemacht. Immer, wenn ich dachte, dass dieses Glücklichsein anhalten könnte, hatte mir das Leben wieder eine Granate voll in die Fresse geschossen. Alles fiel in Trümmern. Ein richtiges Selbstzerstörungsprogramm. Wie viele Menschen gibt es wohl, die nach einer überstandenen Krankheit schon bald wieder sagen: "Jetzt habe ich das gerade hinter mich gebracht, dann kommt jetzt wieder diese neue Scheiße!"?

Viele von Euch kennen vielleicht folgende Situation: Ihr geht zum Arzt, weil Ihr ständig Schmerzen habt, weil eine Körperfunktion dauerhaft gestört ist. Umfangreiche, sehr kostenintensive Untersuchungen folgen. Medikamente werden verschrieben, die den Patienten durchaus zu Tode therapieren können. Dann kommt der Arzt schulterzuckend zu dem Ergebnis: "Sie sind organisch völlig gesund. Offensichtlich ist da ein psychisches Problem." Wenn der Patient Glück hat, dann verkneift sich der Arzt Bemerkungen wie: "Das bilden Sie sich nur ein." Die meisten Mediziner haben ja bekanntlich ein Feingefühl wie eine ostsibirische Kettensäge. Bei fast allen Menschen gibt es mehr oder weniger solche destruktiven Programme oder Programmierungen. Einige Beispiele von "Krankheiten", deren URsachen niemand kennt, sind z.B. MIGRÄNE, MORBUS CRON = DAUERENTZÜNDUNG DES DARMS, RHEUMA, DAUERHAFTE SCHMERZEN usw. Wir wissen, die URsache sind destruktive Programme und Programmierungen, gegen die keine medizinischen Maßnahmen helfen. Nur die Energie unserer Gebete kann hier helfen.

Übrigens: Krebs wird ja von Viren verursacht. Mit diesen Viren kann man sich nicht infizieren. Es waren UR-Erreger, die jeder von uns in sich trägt. Diese UR-Erreger tun nichts, die wollen nicht mal spielen, sie verhalten sich absolut ruhig. Ist in einem Bereich des Körpers aber das Milieu günstig durch ungesunde Lebensweise oder Konsum von Drogen aller Art, dann mutieren (verwandeln sich) diese UR-Erreger zu allen möglichen Krankheitserregern. Diese Erreger - im Falle von Krebs sind es Viren - sind immer "verborgen" und "mehrfach verborgen". Die URsache kann also mit medizinischen Maßnahmen nicht bekämpft werden. EHEC, BSE, Schweinegrippe und Vogelgrippe; Politiker und Vertreter der Gesundheitsindustrie beschwören immer wieder Horrorszenarien. Durch das folgende Gebet, das in unserem Zusammenfassungsgebet enthalten ist, sind wir weitgehend geschützt vor diesen Eindringlingen, die ja nichts Anderes als destruktive Energien sind: Bei Krebs bleiben den Medizinern nur noch Operation, Bestrahlungen und Chemotherapie. Bekämpfen von Symptomen! Mit medizinischen Maßnahmen ist da kaum was - nein - gar nichts zu machen...

 

Übrigens: Bestimmte Staphilokokken-Arten, die berühmt-berüchtigten gegen alle Antibiotika resistenten "Krankenhaus-Erreger", sind immer "verborgen" und "mehrfach verborgen". Deshalb versagen hier alle Antibiotika, weil sie aus den oben genannten Gründen nicht an die Erreger rankommen. Diese destruktiven und manipulierenden Energien können wir mit der Energie unserer beiden Gebete zunächst SICHTBAR machen und dann AUFLÖSEN. Mit medizinischen Maßnahmen ist da kaum was - nein - gar nichts zu machen...  

Übrigens: Auch von Krankheitserregern produzierte Giftstoffe, die sich in bestimmten Körperregionen, vorwiegend im Gehirn, abgelagert haben, unter Umständen auch "verborgen" und "mehrfach verborgen" sein können, sind destruktive Energien. Manchmal merken Menschen gar nicht, dass sie von einem Insekt z. B. einer Zecke gestochen oder gebissen werden und so mit Krankheitserregern infiziert werden. Im Falle eines Zeckenbisses sind es Borellien, die sich, sofern sie nicht sofort mit Antibiotika bekämpft werden, sehr schnell vermehren, sich ins Gehirn verziehen und dort fleißig Giftstoffe produzieren. Diese Giftstoffe lagern sich im Hirn ab und bewirken die Krankheit Borelliose, auch wenn sich schon lange keine Borellien mehr im Körper befinden. Permanente heftige Schmerzen im Kopf, im Rücken oder in den Gelenken und viele Störungen mehr können die Folge sein. In unserem Zusammenfassungsgebet gibt es ein Gebet, das verborgene Giftstoffe in unserem Körper sichtbar macht, auflöst und aus dem Körper ausleitet. Mit medizinischen Maßnahmen ist da kaum was - nein - gar nichts zu machen...

Übrigens: Auch die Eiweißablagerungen im Gehirn, die die Ursache sind für die schlimme Krankheit ALZHEIMER, die Ablagerungen, die die Ursache für die schlimme Krankheit PARKINSON sind, sind destruktive Energien. In unserem Zusammenfassungsgebet gibt es ein Gebet, das diese verborgenen Ablagerungen in unserem Körper sichtbar macht, auflöst und aus dem Körper ausleitet. Mit medizinischen Maßnahmen ist da kaum was - nein - gar nichts zu machen... 

 

 

Übrigens: Ein anderes Beispiel für von Krankheitserregern produzierte Gifte = Toxine ist Bazillus botulinus (auf verdorbener Wurst zu finden). Dieser Bazillus produziert eines der giftigsten Gifte auf dieser Welt überhaupt, das wir kennen: Das Botulinus Toxin, von Frauen liebevoll Botox genannt. Botox ist ein chemischer Kampfstoff, ein Nervenkampfstoff, der bewirkt, dass sich Muskeln zusammenziehen, verkrampfen. Man erkennt eine Nervenkampfstoffvergiftung an extremer Pupillenverengung, starkem Schwitzen, Urin- und Kotabgang und starken Muskelverkrampfungen, Muskelzittern wie bei einem Krampfanfall. Was aber für ein tolles Mittel gegen Falten im Gesicht und am Arsch! Das Gift BOTOX lassen sich dem Schönheitswahn verfallene Frauen und Männer ins Gesicht oder in die Arschbacken spritzen, nur, damit nirgendwo ein Fältchen zu sehen ist. Das hält leider nur ein paar Tage oder Wochen. Dann muss die Prozedur wiederholt werden. So vergiften sich Frauen - und auch Männer - systematisch. Diese Menschen nähern sich nicht dem so genannten Schönheitsideal, sondern einem schnellen Tod. Aber: Sie haben wenigstens noch einige Zeit lang faltenlose Fratzen - pardon - Gesichter und Arschbacken. Toll!   

Nebenbei bemerkt: Bei einer Nervenkampfstoff-Vergiftung hilft als Gegenmittel das Gift der Tollkirsche (Atropa Belladonna), das ATROPIN, das genau das Gegenteil bewirkt, nämlich, dass Muskeln erschlaffen (Siehe die Augentropfen des Augenarztes, um die Pupillen extrem zu erweitern).  

 

Ach ja: Die aufgespritzten Lippen à la Angelina Jolie bei vielen Promis wirken auf mich immer wie ein vorgestülpter Entenarsch - pardon - sehr unnatürlich und wenig zum Küssen einladend. Furchtbar! Oft geht das daneben und der Super-GAU wie bei Donatella Versace ist eingetreten... Warum mögen Männer das? Ganz einfach: Weil Männer teilweise abgrundtief dumm sind und deshalb die Frauen meinen, damit können sie Männer anlocken. Warum? Männer glauben, mit diesen wülstigen Lippen könnten Frauen viel besser blasen - pardon - Oralsex praktizieren. Nee, Ihr lieben Männer und Frauen, an ungenügend geschwollenen Lippen liegt es nicht, wenn der Blowjob Scheiße - pardon - unbefriedigend ist... Glaubt mir, die Technik macht's... 

Was das "Jünger aussehen" angeht, da haben wir das beste Schönheitsmittel in der Hand: UNSERE BEIDEN GEBETE!!! Dadurch, dass durch die Energie unserer Gebete die DNS repariert wird, wieder gesunde Zellen produziert werden, die ursprünglichen Programmierungen im Hypothalamus wieder hergestellt werden, bedeutet das automatisch, dass sich unser Körper wieder verjüngt. Whow! 30 Jahre jünger mit den Erfahrungen von heute - das wäre doch eine geile Angelegenheit. Die Verjüngung sollte nur nicht so weit gehen, dass ich wieder Windeln und einen Schnuller brauche... Ich glaube, ER regelt das schon!  

 

Mich fragt zwar niemand, ich sage trotzdem meine Meinung zu diesem Botox-Wahn. Wird Botox zu medizinischen Zwecken von Ärzten eingesetzt, dann ist es in Ordnung, dann ist es ein Medikament - so wie z.B. die Pflanzengifte Digitalis (Fingerhut), Atropin (Tollkirsche) usw. Schon Paracelsus sagte: "Es ist nur eine Frage der Dosis, ob ein Ding Gift ist oder kein Gift ist". Werden Botox-Spritzen von Kosmetikern (Spritzen dürfen nur von Ärzten gegeben werden!) unkontrolliert in die Gesichter der Menschen gesetzt, dann kann das verheerende Folgen haben, da kann schon mal der Gesichtsnerv getroffen werden und eine irreparable Gesichtslähmung die Folge sein. Gut, jeder hat das Recht, sich so zu verunstalten, wie er mag. Und "Selbstmord auf Raten" ist nicht strafbar. Auch steht sinngemäß im Gesetz (§ 228 StGB): "Wer von vornherein in eine etwaige Körperverletzung einwilligt, kann den, der sie dann vornimmt, nicht haftbar machen." Dieser Fall gilt bei allen Kampfsportarten. Ein Boxer darf einen Gegner totschlagen und niemand kann ihn dafür zur Rechenschaft ziehen. Es ist dann einfach ein bedauerlicher Unfall. Wie pervers ist das denn? Menschen wie die Klitschko-Brüder zu verehren, das ist einfach pervers. Sie sind keine Helden, keine Supermänner, sondern potentielle Mörder. 

 

Diese Botox-Tanten, die man z.B. im Fernsehen als Moderatorinnen oder bei Preisverleihungen auf roten Teppichen massenhaft sehen kann, sind mir ein Gräuel. Mit ihren starren Gesichtern haben sie einen Charme, eine Ausstrahlung wie eine ostsibirische Kettensäge. Erkennt doch mal, Ihr Mädels, eine Frau hat dann Ausstrahlung, nimmt mit ihrem Charme alle Männer gefangen, wenn ihre Schönheit natürlich ist. Dazu gehören Lachfältchen in den Augenwinkeln, Grübchen in den Mundwinkeln. Wo der Mensch in die Natur eingreift, kommt nur Scheiße dabei raus - pardon - geht das niemals gut. Einige ehemals gut aussehenden Promis sehen heute, nach einigen missglückten Schönheits-Reparaturen, einfach nur Scheiße aus. Es gibt so genannte Stars, deren große Zeit vor 30 Jahren war. Einige von denen, z.B. NENA, KIM WILDE haben immer noch mehr Schönheit in ihrem kleinen Zeh als MADONNA in ihrem starren Gesicht und ihrem stark faltigen Arsch - pardon - Körper.

„Lieber Gott,

bitte entferne jetzt

alle Krankheitserreger in all ihren Entwicklungsstadien

aus meinem Körper

und bitte beschleunige diesen Vorgang optimal.

Danke!“

Nicht vergessen, 1x täglich unsere beiden Gebete zu beten! Wer unsere beiden Gebete täglich 1x betet, bei dem gibt es nichts Destruktives mehr. Ein Professor der Kieler Uni war Fahrgast in meinem Taxi und sagte mal zu mir: "Wer die URsache von Rheuma herausfindet, bekommt den Nobelpreis." Ich habe herausgefunden, was die URsache einer jeden Krankheit ist, nämlich: Bei diesem Menschen sind die Energien nicht ausgeglichen und nicht in Harmonie. Ich liefere auch gleich die richtige Therapie mit: 1x täglich unsere beiden Gebete beten.

"HER MIT DEM NOBELPREIS!"

Tulpen

Das glaubt Ihr nicht? Dann probiert es doch einfach aus. Betet 1x täglich unsere beiden Gebete:

„Lieber Gott (Göttliche Energie),

bitte gleiche jetzt in und bei

MIR (oder einen Namen einsetzen)

die Energien aus und führe sie in Harmonie.

Danke!“ 

 und  

„Lieber Gott, (Göttliche Energie)

bitte gib MIR (oder einen Namen einsetzen)

 jetzt Heilung.

Danke!“

Ohne unsere beiden Gebete blieben alle Krankheiten, Fehlfunktionen und Defekte bestehen. Unsere beiden Gebete beseitigen diese. Das ist nicht mit medizinischen Maßnahmen zu erreichen. Ich brauche nicht mehr zu beweisen, dass die Gebete funktionieren und heilen; das haben sie schon tausendfach bewiesen. Ich habe weiter oben beschrieben, wie wir mit dieser "Phase 4 der Heilung", der ZEIT, umgehen müssen. Nämlich:

Wir schauen an jedem 1. eines Monats zurück bis zu dem Tag, als wir anfingen, die Gebete zu beten.

Wir schauen an jedem Silvester zurück bis zu dem Tag, als wir anfingen, die Gebete zu beten.

Wie ging es mir damals? Wie geht es mir heute?

Ja, ich weiß, so eine Woche (und erst recht ein Monat) ist so verdammt lang...

Das sind die Zeiträume, in denen Heilung geschieht, nicht innerhalb von ein paar Wochen, obwohl es bei einigen Menschen oft schnell gehen kann. Heilung erfolgt bei jedem Menschen ganz individuell. Wenn Ihr bedenkt, dass eine Krankheit, eine Störung oder ein Defekt Jahre braucht, um sich zu bilden, dann könnt Ihr doch nicht erwarten, dass wie von Zauberhand innerhalb einiger Wochen alles wieder gesund ist. Es sind halt die biologischen und chemischen Abläufe in unserem Körper, die eine schnellere Heilung gar nicht zulassen.